Lean Management und Fachkaufleute Einkauf und Logistik

Lean Management ist inzwischen ein Führungs- und Organisationskonzept, welches sich aus dem Lean- Production-Ansatz her entwickelt hat. Maßstab für diesen Ansatz gilt weltweit das Produktionssystem von Toyota. Kern dieses Ansatzes ist dabei Werte ohne Verschwendung zu schaffen. Dabei werden die Anforderungen des Kunden auf Individualität, Verfügbarkeit, Qualität und günstigem Preis,  mit denen des Unternehmens nach Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit in Übereinstimmung zu bringen.

Der „Lean-Ansatz“ führte zu enormen Anstrengungen zunächst in der Automobilindustrie, alle Prozesse, die keine Kernprozesse waren in andere Unternehmen zu geben, das sogenannte Outsourcing bekam Konjunktur. Und die gesamten Produktionsprozesse wurden gestrafft. So haben die deutschen (Massen-)Automobilhersteller keine eigene Schweißerei mehr. Jede Art von Verschwendung wurde überprüft und man versuchte sie zu beseitigen.  Bei den Untersuchungen und Maßnahmen wurden sehr häufig Vereinfachungen der Realitäten vorgenommen, was leider sich negativ ausgewirkt hat.

Die Ergebnisse sind die Rückrufaktionen, die alle Autohersteller in den vergangenen Jahren durchführen mussten. Gerade Toyota geht hier mit leuchtendem Beispiel voran.

 

Auswirkung auf die Arbeit des Fachkaufmannes für Einkauf und Logistik

Der Fachkaufmann für Einkauf und Logistik ist beim Lean Management sehr stark inner- wie außerbetrieblich involviert. Innerbetrieblich bei den Untersuchungen was ist Verschwendung? Verschwendung sind Überbestände, Wartezeiten, Nacharbeiten, Reklamationen, Überproduktion, zu viele Prozessschritte, sowie zu viele Bewegungen. Und vor Allem wie können diese Verschwendungen beseitigt werden.

Außerbetrieblich bei der Suche nach den leistungsfähigsten Partnern und den kostengünstigsten Lösungen. Insbesondere im Beschaffen von Leistungen und Waren muss der Fachkaufmann für Einkauf und Logistik mit seinem Fachwissen, die optimale Lieferkette gestalten und vertraglich absichern. Bereits kleine Unachtsamkeiten können große finanzielle Folgen nach sich ziehen.  Heute ist es besonders wichtig die terminlichen Rahmenbedingungen der Produktion und der Kundenaufträge im Blick zu haben und die Taktung der Lieferungen darauf hin abzustimmen. Mit den Anforderungen von Just-In-Time, Kanban, Just-In-Sequence muss der Fachkaufmann für Einkauf und Logistik umgehen und bewältigen können. Inzwischen werden Lösungen praktiziert, die vor einigen Jahren noch unvorstellbar waren. So z.B. fertigen Speditionsunternehmen für Lieferanten Montagegruppen nach den Produktionsplänen der Automobil-Hersteller und liefern getaktet direkt an den Montagearbeitsplatz an.

 

Diese Entwicklung wird noch weiter gehen und somit die Qualifikation des Fachkaufmannes für Einkauf noch weiter gefragt bleiben.

Der Fachkaufmann für Einkauf und Logistik ist ein Beruf mit glänzender Zukunft.

 

 

Flattr this!